3 Wochen Kambodscha – How much?

Ist Kambodscha denn wirklich ein so günstig zu bereisendes Land? Mit welchen Kosten kannst du rechnen, wenn du dich dort aufhalten möchtest? Mit welchem Budget kommst du gut aus?

Ganz ehrlich, als ich vor ein paar Wochen in Phnom Penh angekommen und das erste mal etwas einkaufen gegangen bin, war ich leicht geschockt beim Anblick der Preisschilder. Mir war schon klar, dass ich mehr Ausgaben haben würde als zuvor in Thailand. Aber dass es teilweise so teuer sein würde, hatte ich einfach nicht erwartet. Rückblickend betrachtet haben sich meine Ausgaben dann aber doch im Rahmen gehalten…

Natürlich hat jeder von uns unterschiedliche Preisvorstellungen, ein anderes Empfinden für teuer und günstig und außerdem ein individuelles Verhältnis zu den eigenen Finanzen. Langzeitreisende achten vielleicht etwas mehr aufs Geld als diejenigen, die „nur“ für 2 oder 3 Wochen Jahresurlaub im Land sind. Jeder von uns hat natürlich auch andere Prioritäten. Zum Beispiel reichen mir persönlich ganz einfache Zimmer völlig aus, da bin ich auch nicht bereit, übermäßig viel dafür zu bezahlen. Besonderen Wert lege ich aber unter anderem auf extrem gesunde Ernährung, da spielen die Preise weniger eine Rolle. Genauso wie bei irgendwelchen Aktivitäten oder Wellness. Da gönne ich mir auch mal was. Generell achte ich schon darauf, nicht all zu viel auf den Kopf zu hauen. Same same like in Deutschland. Bin von Natur aus einfach nicht verschwenderisch und ziemlich genügsam. Ich versuche eben, zumindest annähernd innerhalb meines Monatsbudgets zu bleiben. Umso mehr bleibt dann ganz am Ende übrig für meinen nächsten Trip… 🙂

Jetzt folgt ein kurzer Exkurs zum Thema „Wie bezahle ich eigentlich in Kambodscha“:

In Kambodscha sind 2 Währungen im Umlauf. Zum einen gibt es die eigentliche kambodschanische Währung, den Riel (KHR), und zum anderen den US-Dollar (USD).

Mit dem Riel wird beispielsweise auf Märkten, in kleineren Einkaufsläden, an Ständen, in Straßenrestaurants, Garküchen oder außerhalb der großen Städte bezahlt. Aber auch hier nicht grundsätzlich. Der USD ist ein gern gesehenes Zahlungsmittel und wird (fast) überall akzeptiert. In Supermärkten ist auf den Preisschildern der USD Preis ausgezeichnet. An Essens- oder Marktständen bzw. in kleineren Shops ist meistens der Riel Preis angeschrieben. Wenn es irgendwo gar keine Preisschilder gibt, was auch oft der Fall ist, wird dir als Tourist häufig gleich ein USD-Preis genannt bzw. in den Taschenrechner eingetippt. Du kannst natürlich aber auch immer anmerken, dass du gerne in Riel zahlen möchtest. Habe so oft es ging, in Riel gezahlt. Auch Trinkgeld habe ich fast immer in Riel gegeben.

Du solltest auf jeden Fall beide Wechselkurse im Kopf haben. Vor allem dann, wenn du Wechselgeld zurück bekommst.

Das läuft dann folgendermaßen: Du bezahlst etwas in USD. Wenn es ein glatter Betrag ist, kriegst du dein Wechselgeld dann auch in USD zurück. Vorausgesetzt der Verkäufer hat auch USD zum rausgeben da. Alle Beträge unter 1 USD werden in Riel zurückgezahlt. Es kommt also sehr häufig vor, dass du sowohl USD als auch Riel zurück kriegst. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig aber du hast den Dreh eigentlich schnell raus. Die Umrechnung ist einfach. Normalerweise wird 1 $ = 4000 KHR gerechnet. In Supermärkten 1 $ = 4100 KHR. Der Umrechnungskurs ist häufig zur Info an der Kasse angeschrieben.

For example: Du kaufst etwas für 2,75 USD. Du bezahlst mit einem 10 $ Schein. Dann wirst du 7 $ zurück kriegen und 1000 KHR. 1000 KHR entsprechen 0,25 USD.

Du solltest grundsätzlich beide Währungen dabei haben. USD auf jeden Fall in kleinen Scheinen. Also das heißt in 1, 2, 5 und max. 10 $ Noten. Damit du entweder optimalerweise passend zahlen kannst bzw. du nicht so viel Wechselgeld kriegst. Viele können auf große Scheine einfach nicht rausgeben. Außerdem solltest immer ein paar Riel im Portmonnaie haben, um kleine Beträge zu zahlen oder an Ständen. Ich hatte meistens so um die 20.000 KHR dabei, das sind ungefähr 5 €.

Durch die Zahlung mit USD wird der Aufenthalt in Kambodscha „relativ“ teuer. Das gilt vor allem beim Einkaufen im Supermarkt, bei importierten Lebensmitteln, vielen Hygieneartikeln und bei Eintrittsgeldern. Die Preise sind dann mit denen in Deutschland vergleichbar oder sogar höher. Auf Märkten solltest du geschickt im Verhandeln sein. Mit dem Riel ist das gut möglich. Sobald aber USD Preise genannt werden, wird’s mit dem Handeln schwieriger, weil eben nur in 1 $ Schritten gerechnet wird. Dann geht es darum bei der Menge was rauszuschlagen.

Bei den Zimmerpreisen kannst du dafür etwas Budget einsparen. Die Preise gelten pro Zimmer, nicht pro Person. Für unter 10 $ kannst du schon ein gutes Zimmer bekommen. Wenn du dir natürlich nicht gerade Wert auf eine Luxusbleibe mit jeglichem Schnickschnack legst. Wenn du dir den Zimmerpreis dann auch noch teilen kannst, dann kann deine Übernachtung zum echten Schnäppchen werden. Ich habe festgestellt, dass ein Mehrbettzimmer in einem Hostel nicht unbedingt die preiswerteste Variante sein muss. Da bezahlst du teilweise genauso viel oder sogar mehr als anderswo für ein eigenes Zimmer! Da lohnt es sich, zu vergleichen.

Weiterhin sind alle Dienstleistungen realtiv günstig . Wie zum Beispiel Fahrten, Massagen, Schneiderei, Friseur, Maniküre, Kosmetik, Wäscherei etc.. Da lohnt es sich, dass du auch mal in die Seitenstraßen ausschwärmst und dort Ausschau nach Angeboten hälst. Damit meine ich, dass es abseits der Touristenzentren oft viel günstiger ist, weil dort dann eher Einheimische hingehen und dementsprechend auch andere Preise verlangt werden.

Anstatt im Supermarkt einzukaufen würde dir raten, so oft wie möglich essen zu gehen oder Streetfood zu kaufen. Dabei kommst du meist viel günstiger weg. Und es schmeckt dazu auch noch viel leckerer! In günstigen Restaurants kosten die Gerichte beispielsweise 1-3 $. Streetfood bekommst du oft für 100-2000 Riel, allerhöchstens 4000 Riel. An den Touristen Streetfood Ständen kostet es meistens 1$.

 

So, nun aber zu meinen Kosten. Wie schon in Thailand habe ich mir wieder jeden Abend kurz aufgeschrieben, was ich den Tag über ausgegeben habe. Diesmal auch beim Essen und Trinken.

 

Welches Monats- bzw. Tagesbudget habe ich für meine Reise festgelegt?

Monatsbudget:   800 €   (860 $)

Tagesbudget:      26 €       (28 $)

Als Maximum habe ich 1000 € pro Monat angesetzt. Das würde einem Tagesbudget von etwa 33 € entsprechen.

 

Ausgaben für 23 Tage Kambodscha

(23 Tage, 23 Nächte)

 

Nicht mit berechnet:

Hinflug   Bangkok – Phnom Penh  mit Air Asia   64 $  (59,92 €)

 

Visum   30 $

Visa on Arrival gültig für 30 Tage Aufenthalt   30 $  (28,08 €)

 

Unterkünfte   204,52 $  (191,47 €)

immer Einzelzimmer mit eigenem Bad; Guesthouse oder Hotel; Ventilator oder Aircon oder beides; immer über Agoda im Voraus gebucht, zum Teil vor Ort verlängert; ohne Frühstück (bei einer Unterkunft inklusive, nicht selbst gewählt); Wifi

Mein Limit pro Übernachtung:   11 $  (10 €)   (max. 16 $, 15 €)

Insgesamt bezahlt:   204,52 $  (191,47 €)

Durchschnittlich pro Nacht bezahlt:    8,90 $  (8,32 €)

Günstigste Übernachtung:   8 $  (7,49 €)  in Siem Reap

Teuerste Übernachtung:   11,50 $  (10,77 €) in Siem Reap

IMG_3461.JPG

In der Mantra Angkor Villa in Siem Reap habe ich am preiswertesten übernachtet. In einem riesengroßen Doppelzimmer für 8 $ die Nacht. Inklusive Frühstück.

img_4771

Für mein Zimmer im Le Tigre Hotel in Siem Reap habe ich am meisten bezahlt. Aber 11,50 $ für ein Zweibettzimmer mit Aircon ist immer noch ein super Preis.

img_4898

Mein Zimmer in der Sawasdee Angkor Villa in Siem Reap mochte ich am allerliebsten! Hier habe ich insgesamt 12 Nächte verbracht. 9 $ kostet das Zimmer pro Nacht. Aber ich habe am Ende weniger gezahlt, weil ich so lange dort gewohnt habe.

Von A nach B – Unterwegs in Kambodscha  110 $  (103,39€)

In Kambodscha bin ich nicht viel im Land umhergereist. Mein einziger Inlandstrip war mit dem Bus von Phnom Penh nach Siem Reap. Dort bin ich dann quasi hängen geblieben, weil es mir so gut gefallen hat. In Phnom Penh war ich, bis auf zwei Ausnahmen, nur zu Fuß unterwegs. In Angkor habe ich mir für 3 Tage ein Tuk Tuk gegönnt, was für mich alleine schon relativ kostspielig war, aber gerade noch im Rahmen. In den zwei Wochen in Siem Reap nach Angkor habe ich überhaupt nichts mehr für Transport ausgegeben, sondern habe alle Strecken zu Fuß zurück gelegt.

Insgesamt bezahlt:   110 $  (103,39 €)

Durchschnittlich von A nach B pro Tag bezahlt:   4,78 $  (4,48 €)

Phnom Penh:

City Bus Nr. 3 vom Airport in die City 1500 KHR  (0,38 $)  (0,35 €)   (nur mit Riel bezahlbar!; an der Bushaltestelle hat mir eine Dame freundlicherweise 1 $ in 4000 Riel umgetauscht, da ich nur $ hatte)

Tuk Tuk 15 $  (Killing Fields und G21 Museum, Halbtagestour)

Bus Mekong Express: Phnom Penh – Siem Reap 14 $ (inkl. Pick-Up am Hotel)

Siem Reap:

Tuk Tuk Grand Circuit  17 $

Tuk Tuk Banteay Srey Tour  15 $

Tuk Tuk Small Circuit  15 $

Tuk Tuk Beng Mealea Tempel  30 $

Fahrrad 1 Tag  2 $

Tuk Tuk City  2 $

IMG_3426.JPG

Mit dem Mekong Express Bus von Phnom Penh nach Siem Reap

 

img_3854

Zusammen mit Mr. Thorn im Tuk Tuk on Tour im Angkor Archaeological Park

 

 

Eat & Drink   182,24 $  (170,61 €)

Supermarkt, Minimarkt, Shop, Markt, Restaurant ($-$$), Café, Streetfood

Insgesamt bezahlt:  182,24 $  (170,61 €)

Durchschnittliche Kosten pro Tag: 7,92 $  (7,41 €)

Markt/ Supermarkt:  67,39 $  (63,08 €)

Restaurant/ Café/ Streetfood/ Smoothies:  114,85 $  (107,51 €)

img_5256

In meinem Lieblingsrestaurant „The Red Angkor“! Nicht weit entfernt von meinem Guesthouse. Hier hab ich jeden Tag was gegessen. Superlecker!

 

img_5674

Nom Khruok – I love it!  Das sind kleine Küchlein aus Reismehl und Kokosmilch. Mit herzhafter oder süßer Füllung (z B Lauch, Mais, Banane)

 

Eintrittsgelder/ Aktivitäten  112 $  (105,27 €)

Insgesamt bezahlt:   112 $  (105,27 €)

Tag:   4,87 $  (4,56 €)

Phnom Penh:

Killing Fields  6 $  (inkl. Audioguide; empfehlenswert!)

G21 Museum  6 $  (inkl. Audioguide; empfehlenswert!)

Wat Phnom  1 $

Königspalast  10 $  (Preiserhöhung zum 01.01.2017! vorher 6 $)

Siem Reap:

Angkor 3 Tage Pass  40 $  (Preiserhöhung zum 01.02.2017!!!)

Beng Mealea Tempel  5 $

Angkor Wat Audioguide  7 $

Rosana Broadway Show  20 $  (normalerweise 30-40 $, bekam das Ticket günstiger)

Angkor National Museum 17 $  (Museum 10 $; Audioguide 7 $ empfehlenswert!)

img_4945

Das Angkor National Museum! Absolut sehenswert! Und zwar optimalerweise VOR dem Besuch der Tempelanlagen… Und am besten mit Audioguide!

 

Telefon/ Internet   5 $  (4,67 €)

Metfone SIM Tourist Card 4 GB für 30 Tage   5 $

In 23 Tagen habe ich bei ausgiebiger Nutzung nur 2,4 GB verbraucht. Die 4 GB- Karte ist vollkommen ausreichend und mit 5 $ echt erschwinglich. Metfone ist Marktführer und vom Netz her sehr gut. Empfehle ich gerne weiter. Hatte sogar teilweise in Angkor Internet. Nicht, dass ich unbedingt Wert drauf gelegt hätte, aber ich fand es irgendwie schon cool, live aus Angkor Wat eine Nachricht mit Bild schicken zu können. 😉

Die Karte unbedingt direkt am Flughafen organisieren. Wenn du in Phnom Penh aus der Ankunftshalle rauskommst und die vielen herumstehenden Fahrer umgangen hast, siehst du gleich gegenüber die Verkaufsschalter der verschiedenen Internetanbieter. Du brauchst dich lediglich für einen der Anbieter und eines der Angebote zu entscheiden. Die Mitarbeiter stellen dir dann äußerst routiniert alles auf deinem Handy ein, du brauchst dich um nichts kümmern und hast superschnell deine neue Nummer. Alles ohne zusätzliche Gebühren und völlig unproblematisch.

Ich würde die Karte nicht an irgendwelchen Ständen oder Shops in der Stadt bzw. irgendwo sonst kaufen. Erstens werden oft zusätzliche Gebühren verlangt und zweitens wäre es mir nicht ganz geheuer, ob ich auch tatsächlich das bekomme, wofür ich gezahlt habe. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich in Thailand damit auf die Nase gefallen bin.

 

Wellness  43,50 $  (40,72 €)

Massagen   22,50 $

Pediküre   2 $  (Express, auf dem Markt, mit Colour)

Friseur  17 $   (ganz neuer, moderner Laden mit top Ausstattung, inkl. 20 min-Spa-Shampoo-Hairwash-Experience und Styling; inkl. Tip)

Dr. Fish Spa  2 $  (unlimited time)

Tag:  1,89 $  (1,77 €)

IMG_5666.JPG

Im Dr. Fish Spa in Siem Reap! Anfangs gewöhnungsbedürftig und megakitzelig, aber es lohnt sich wirklich durchzuhalten! Nach 1 Stunde waren meine Füße wie neu! 🙂

 

 

Shopping  38 $  (35,51 €)

diverse Shirts, Hygieneartikel, Teller, Besteck, Messer, Kokosöl, Briefmarken, Sonnencreme, Wäscherei

 

IMG_4700.JPG

Local Market in Siem Reap

 

IMG_3372.JPG

Die Aeon Shopping Mall in Phnom Penh

 

 

Macht summa summarum…

725,26 $    (674,56 €) 

Pro Tag entspricht das  31,53 $  (29,33 €)

 

Spruch des Tages:

„Zwei Tragödien gibt es im Leben: die eine, nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, die andere, es zu bekommen.“   (George Bernard Shaw; irischer Dramatiker)

 

IMG_5300.JPG

 

 

7 Gedanken zu “3 Wochen Kambodscha – How much?

  1. Inni schreibt:

    Was hältst du davon einen Reiseführer zu schreiben mit deinen Tipps für „low Budget “ gibt es bestimmt einige Interessenten!☺

    Gefällt mir

  2. die Mama schreibt:

    Hi Melli 😘🙋🏻
    Irgendwie hast du doch etwas von einem Buchhalter in dir drin. Ich bin stolz auf dich!

    Gefällt mir

  3. Chris schreibt:

    Hi Melli, Danke für die Aufstellung Deiner Kosten💵💵. Sehr informativ und man (Frau)kann
    auch mit geringen Budget reisen. Für unsere geplante Australien 🇦🇺Reise werden sich
    so geringe Ausgaben nicht bewerkstelligen lassen. Lass es Dir weiter guten gehen.
    Und heute auch eine Weisheit von mir:
    „Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den
    Urlaub fahren.“
    Ephraim Kishon

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s